Unterkünfte | The Cube Hostel

Das The Cube Hostel in Leuven bezeichnet sich selbst als „Boutique Style Hostel“. Moment mal – Boutique Style und Hostel? Das geht? Oh ja, das geht, wie das The Cube beweist.

Verena wandert:

Aus der Planung für den Wochenendtrip nach Belgien habe ich mich vollkommen herausgehalten und meine Freundinnen alles planen lassen – inklusive Unterkunft. Und ich bin immer noch froh, dass ich mich nicht eingemischt habe! Denn dass ihre Wahl auf das The Cube Hostel in Leuven fiel, war wirklich ein Glücksfall.

Das kleine Hostel liegt recht zentral in Leuven, zu Fuß sind es nur wenige Minuten in den Stadtkern. Boutique Style trifft es wirklich – schon beim ersten Betreten waren wir beeindruckt davon, wie geschmackvoll der Eingangsbereich eingerichtet war und wie viele Liebe zum Detail in allen Ecken steckte.

Leider war unser Zimmer bei unserer Ankunft noch nicht fertig, doch wir konnten unsere Taschen und Koffer im Gepäckraum lassen. Nach einer ersten Erkundung Leuvens kamen wir dann ein paar Stunden später zurück und bezogen unser Vierbett-Zimmer. Der Eindruck war durchweg positiv – sauber, modern, mit eigenem Bad. Stopp, was? Mit eigenem Bad? Richtig – es gab gar kein Gemeinschaftsbad in diesem Hostel, jedes Zimmer hat ein eigenes Bad!

Obwohl unser Zimmer ein Fenster zur Straße hatte, konnten wir nachts ohne Probleme schlafen. Morgens im Frühstücksraum erwartete mich dann die nächste Überraschung – es gab Frühstück! Da ich das nicht für selbstverständlich hielt, war ich umso überraschter, Nutella und Original-Lotus-Speculoos-Aufstrich zu sehen. Außerdem gab es Toast, Butter, Marmelade und Teig, um sich Crêpes selbst zu machen. Zugegeben – ausgewogene Ernährung sieht anders aus, und am dritten Morgen hatten wir das süße Zeug ganz schön satt. Natürlich steht allen Hostelbewohner*innen außerdem ein Kühlschrank für eigene Lebensmittel zur Verfügung, sowie zwei Arbeitsbereiche mit Kochplatten, Spüle und Öfen.

Der Weg zum Frühstücksraum ist mit Comics tapeziert – wie es sich in Belgien gehört

In Anbetracht der Qualität des Hostels fand ich den anfangs happig wirkenden Preis von 26€ pro Person pro Nacht dann doch gerechtfertigt – zumal Belgien insgesamt leider kein günstiger Pflaster ist.

Verena empfiehlt:

» In Anbetracht der geringen Preisunterschiede lohnt sich ein Vierbettzimmer definitiv!

» So schön das Hostel ist – es ist leider kein bisschen barrierefrei.

» Im Eingangsbereich, links neben der Eingangstür, kann man sich kostenlos die USE-IT Stadtpläne für diverse belgische Städte mitnehmen! Sehr süß anzusehen und äußert praktisch.

» Das Hostel erreicht ihr unter der folgenden Adresse: The Cube Hostel

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.